- Pharmazentrum Uni|
Basel|2017

Autonomisierung des Pharmazentrums der Uni Basel. Aufgrund des Abbruchs des benachbarten Biozentrums, von welchem aus das Gebäude bis anhin mit Wärme und Kälte versorgt wurde, musste unter laufendem Betrieb eine neuen Wärme- und Kälteerzeugung in das bestehende Gebäude integriert werden.

Architekten: Nissen Wentzlaff Architekten, Basel
Auftraggeber: Hochbau- und Planungsamt, Basel
Haustechnikkonzept: Einbau einer Kälteerzeugung mit Turbocore-Kompressoren in die bestehenden Dach-Lüftungszentralen. Installation von auf dem Gebäudedach stehenden adiabaten Rückkühlwerken. Einbau einer neuen Fernwärmzentrale in vor dem Gebäude neu erstellte unterirdische Räume. Einbau einer Abwärme-Nutzungsanlage für die neu eingebaute Drucklufterzeugung.
Planungsumfang: Projektierung, Planung und Ausführung Heizung / Lüftung / Kälte / Abwärmenutzungsanlage, Koordination HLKSE
Kosten HLK: ca. Fr. 2 Mio.
Fertigstellung: 2019